„Weiterentwicklung der Qualitätsstandards der Früherkennung, Diagnostik und Therapie des Darmkrebses und seiner Vorstufen“

Deutschland war im Jahr 2002 Vorreiter in der Einführung und Umsetzung von Qualitätssicherungsmaßnahmen der Koloskopie. Allerdings ist sie gegenwärtig noch nicht so effizient, wie sie sein könnte. Um die Effizienz zu erhöhen, muss die Qualität der Untersuchung verbessert werden. Das betrifft sowohl die Sicherheit und die Rate der Polypendetektion wie die Technik der Polypenentfernung und den Einsatz weiterentwickelter endoskopischer Technologien. Die nationalen Standards der Qualitätssicherungsmaßnahmen für die Früherkennung, Diagnostik und Therapie des Darmkrebses und seiner Vorstufen müssen aus diesem Grund aktualisiert werden. Ziel des Projekts ist es, innerhalb der kommenden fünf Jahre die endoskopische Qualität der Früherkennung, Diagnostik und Therapie des Darmkrebses und seiner Vorstufen kontinuierlich zu verbessern. Hierfür hat das Netzwerk einen Aktionsplan entwickelt. Dieser wurde den gesetzlichen Krankenkassen und Vertretern der Fachgesellschft vorgestellt. Die Fachgesellschaft wird es übernehmen den Kriterienkatalog für die Vorsorgekoloskopie zu aktualisieren.

Aktionsplan